top of page

Der Weg in die eigene Praxis

Aktualisiert: 21. Juli 2021

Viele Mediziner*innen träumen von der eigenen Praxis. Mit Gerrit Schmaltz, Diplom-Kaufmann, Steuerberater und Fachberater für das Gesundheitswesen (DStV e.V.) der Kanzlei Wilde & Partner haben wir einen Partner an der Hand, der die eigene Praxis möglich macht und dir dabei hilft, die wichtigsten Gegebenheiten zu berücksichtigen.


Die wichtigsten Fragen, die der Einstieg in die eigene Praxis mit sich bringt, können wir zusammen mit Gerrit klären: Steuern, Gewinn- und Liquiditätsplanung und alles rund um die Existenzgründung, dabei kann dir Gerrit helfen. Von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung. Dabei laufen sämtliche Punkte Hand in Hand. meinsternum kümmert sich um die Versicherungsthemen, Gerrit um die steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten. Was ist dein Nutzen aus dieser Zusammenarbeit zwischen uns uns Gerrit? Ganz einfach. Selbstverständlich bleiben die Kompetenzen immer bei demjenigen, dessen Fachgebiet berührt wird. Dennoch gibt es verschiedene Bereiche, in denen eine gute Kommunikation zwischen steuerlichem Berater und dem Finanzberater hilfreich ist. So ist es beispielsweise so, dass Versicherungen für die Praxis in der Regel jährlich Updates zu Umsatz oder Praxisinhalt abfragen. Diese Abfragen können wir - deine Zustimmung vorausgesetzt - für dich abwickeln.


Vorweg: Eine neue Praxis oder eine Nachfolge ist gerade für junge Ärztinnen und Ärzte alles andere als frei von Risiken. Denn mit betriebswirtschaftlichen Aspekten und bürokratischen Anforderungen kommen Mediziner*innen meist erst nach dem Studium in Berührung. Damit können wir umgehen. Wir haben immer das richtige Handwerkszeug für einen optimalen Start in die Freiberuflichkeit.


Der richtige Zeitpunkt zur Niederlassungsberatung


Wenn du dir überlegst, ob eine eigene Praxis bzw. der Einstieg in eine Praxis das richtige für dich ist, macht es bereits Sinn, eine Beratung dazu zu nutzen. Zunächst geht es unverbindlich und kostenfrei um das klären deiner ersten Fragen. In einem Orientierungsgespräch werden erste wichtige Themen geklärt, wie beispielsweise die Verdienstaussichten oder das zu erwartende Arbeitspensum. Ab der Anerkennung zum Facharzt, bzw. kurz davor ist der geeignete Zeitraum ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen.


Sobald der konkrete Plan steht geht es darum konkret zu prüfen, wie die nächsten Schritte aussehen. Zu Beginn steht die Zulassungsberatung an. Aus gutem Grund: Denn neben der Frage, ob du mit halbem oder vollem Versorgungsauftrag tätig wirst, muss zunächst der Eintrag in das Arztregister erfolgen. Erst nach diesem Erstgespräch checken wir, ob deine Standortwahl einer Zulassungsbeschränkung für deine spezielle Fachrichtung unterliegt oder nicht.


Sind alle Fallstricke beseitigt, kommt das Wichtigste: die Verträge. Diese werden zunächst auf Herz und Nieren geprüft, bevor sie unterschrieben werden. Denn nur so sichern wir dir eine starke Verhandlungsposition gegenüber Versicherungen, Vermietern oder Banken. Und auch bei der Beantragung öffentlicher Mitteln überlassen wir nichts dem Zufall, sondern greifen in den Fördertopf, damit du zu keiner Zeit finanziell am Tropf hängst.


Und wenn du eventuell doch eine zusätzliche Finanzspritze für eine neue Praxisausstattung oder medizinische Geräte benötigen solltest, erstellen wir entsprechende oder Finanzierungsangebote bankenunabhängig mit unserem Finanzierungsexperten. Wie geht es weiter? Bei Fragen einfach melden.




117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page