Photovoltaik Investments

PHOTOVOLTAIK INVESTMENTS

Bei einem Photovoltaik Investment erwirbst du direkt Photovoltaikmodule in einem Photovoltaik-Projekt wie einem Solarpark oder sonstigen Solaranalgen. Du besitzt dann also einen Teil des Solarparks. Es handelt sich somit nicht um ein abstraktes Wertpapier, wie beispielsweise ein Investmentfonds oder ein ETF.

 

Die Einnahmen sind staatlich garantiert und du kannst, je nach Projekt, konkret und tagesaktuell digital verfolgen, wie viel Energie dein Photovoltaikmodul erzeugt.   

AUSWAHL REFERENZPROJEKTE

Photovoltaik Investments

Solardach Oyten

Anlageleistung: 324,000 kWp

Stromversorgung: 76 Haushalte

 

CO2-Einsparung p.a.: ca. 157 t

FUNKTIONSWEISE
PHOTOVOLTAIK INVESTMENT
KURZ ERKLÄRT

Worum geht’s?

Bei einem Photovoltaik Investment geht es um den Erwerb einer eigenen Photovoltaikanlage. Für das Direktinvestment benötigst du kein eigenes Dach oder Grundstück. Die Solaranlagen werden auf langfristig gepachteten Dächern oder Flächen am Boden schlüsselfertig errichtet.

Du wirst mit dem Kauf zum Unternehmer und produzierst Strom aus Sonnenenergie, die kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung steht. Der saubere Strom wird dann in das Netz eingespeist. Der Preis für den eingespeisten Strom wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (kurz: EEG) für 20 Jahre garantiert. Danach folgen weiterhin die Einnahmen aus dem Stromverkauf.

 

Normalerweise setzt sich ein Solarpark aus mehreren Einzelanlagen zusammen, die technisch voneinander getrennt sind. Jedem Anlagenbetreiber sind genau definierte Module und Wechselrichter zugeordnet.

Welche Vorteile habe ich durch ein Photovoltaik Investment?

 

Ertragssicherheit

Der Preis für den erzeugten Strom ist über das EEG auf 20 Jahre garantiert. Das heißt, du weißt jetzt schon genau, wie viel Einnahmen dir deine Anlage in dem Zeitraum mindestens bringen wird. In der Regel wird der Anlagenbetrieb darüber hinaus über Optionen für weitere Jahre gesichert.

Grüne, gute Rendite

Die erzielten Erträgen resultieren aus einer CO2 neutralen Energiegewinnung durch Sonnenergie. Mehr Strom aus erneuerbaren Energien wird unbedingt gebraucht. Mit dem Erwerb und dem Betrieb einer Photovoltaikanlage leistest du einen relevanten Beitrag um der Klimakrise entgegen zu wirken. In den auf dieser Webseite dargestellten Referenzprojekten kannst du sehen, wie viel CO2 tatsächlich durch den Betrieb einer Photovoltaikanlage eingespart wird und wie viel Haushalte ihren Strombedarf davon decken können.

Steuerliche Abschreibungseffekte

Besonders für Personen mit einem hohen Steuersatz ist die Investition in eine Photovoltaikanlage attraktiv. Über den Investitionsabzusgbetrag (IAB) können in den ersten beiden Jahren des Betriebs der Anlage bereits 50% der Investitionssumme abgeschrieben werden. Das bedeutet eine relevante Reduzierung deines zu versteuerndem Einkommen. Eine konkrete Berechnung dazu kannst du von deinem oder deiner Steuerberter*n bekommen. Wir selbst nutzen zur Darstellung der Abschreibungseffekte ein Kalkulationstool welches schnell Klarheit darüber bringt, ob sich die Anlage für dich lohnt.

 

Wie sicher ist das Investment?

Die Solarenergie ist so sicher wie der Sonnenaufgang am nächsten Morgen. Bei den aktuellen technischen Möglichkeiten, könnte mit Solarenergie das Doppelte des heutigen Bedarfs an weltweiter Energie gedeckt werden.

 

Die durchschnittliche jährliche Sonnenscheindauer liegt in Deutschland bei rund 1.500 Stunden pro Jahr. Durch die Sonneneinstrahlung können mit Hilfe von Photovoltaikanlagen im Jahresmittel zwischen 800 und 1.200 kWh/kWp Strom gewonnen werden. Allein mit der Summe aller Dachflächen im Bundesgebiet könnte man ca. 110 % des Jahresstrombedarfs mittels Photovoltaikanlagen decken.

Zuverlässige Erträge

Inzwischen lassen sich die Stromerträge von PV-Anlagen auf der Basis von Erfahrungswerten und Expertenmeinungen mit hoher Genauigkeit abschätzen. Darüber hinaus wird die Einspeisevergütung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geregelt. Energieversorgungsunternehmen sind verpflichtet, dir für jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde Strom für einen Zeitraum von 20 Jahren die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung zu zahlen.

Eine sichere Leistung wird durch die folgenden zusätzlichen Maßnahmen gewährleistet:

Versicherung

Jede PV-Anlage wird aus der Ferne überwacht und gewartet. Mit einer All-Risk-Versicherung sind alle Komponenten deiner Solarstromanlage umfassend versichert und Ertragsausfälle abgedeckt.

Sichere Technik

Die Technik der Solaranlagen ist ausgereift, wartungsfrei und langlebig. Die Solarmodule wandeln das Sonnenlicht, das auf den Solarzellen Spannungen erzeugt, lautlos in elektrischen Gleichstrom um. So produziert die Photovoltaikanlage während ihres nahezu verschleißfreien Betriebs keine Emissionen. Die Lebensdauer der Solarmodule ist sehr lang und liegt bei über 30 Jahren. Die Leistungsgarantien werden über einen Zeitraum von insgesamt 25 Jahren gewährt. Ein Beispiel illustriert anschaulich die Langlebigkeit der solaren Stromerzeugung: Die älteste noch in Betrieb befindliche Photovoltaikanlage Deutschlands befindet sich auf dem Dach der Universität Oldenburg. Ihre Leistung wird vom dortigen Energielabor überprüft. Sonnenkollektoren begannen 1976 zu arbeiten und funktionieren noch heute. Die Module wurden übrigens von einem Konsortium aus AEG und Telefunken hergestellt - beides Unternehmen, die heute nicht mehr existieren. Allerdings überlebten die Produkte ihre Hersteller. Die Wissenschaftler der Universität haben die Leistung der Module regelmäßig im institutseigenen Labor gemessen. Die Nennleistung und der Wirkungsgrad der Module gingen in diesem Zeitraum nur um 4% zurück. Der photovoltaische Effekt, die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie, erfährt daher keinen nennenswerten Verschleiß.

Der Wechselrichter wandelt den von den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um, damit dieser in das Stromnetz eingespeist werden kann. Mit einem modernen Energie- und Steuerungssystem können die aktuelle Anlagenleistung und alle weiteren Informationen bequem über das Internet abgerufen werden. Wenn du möchtest, kannst du alle Daten auch mit deinem Smartphone abrufen. Die Erträge werden in der Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresansicht angezeigt. Zu jeder Zeit und von überall auf der Welt.

Welche Risiken bringt ein Photovoltaik Investment mit sich?

Wie bei jeder Form der Geldanlage, ist auch ein Photovoltaik Investment nicht frei von Risiken. Über folgende Risiken solltest du dir bewusst sein:

Terminrisiko

Ein verspäteter Netzanschluss kann dem Betreiber der Photovoltaikanlage schaden.

Versicherung

Soweit möglich ist die Photovoltaikanlage durch ein umfassendes Versicherungspaket (Betreiberhaftpflichtversicherung, Elektroversicherung und elektronische Betriebsunterbrechungsversicherung) abgedeckt. Da nicht alle Risiken vollständig versicherbar sind, kann nicht ausgeschlossen werden, dass aufgrund einer fehlenden Deckung Kosten entstehen, die vom Käufer getragen werden müssen. Darüber hinaus kann für einen bestimmten Schadensfall ein Selbstbehalt geltend gemacht werden.

Verkäuflichkeit

Ein Photovoltaik Investment ist für Anleger, die darauf angewiesen sind, sich kurzfristig von einer gewählten Anlageform trennen zu können, nicht zu empfehlen, da es sich um eine langfristige Anlage handelt. Eine frühzeitige Möglichkeit zum Verkauf deiner Anlage kann nicht gewährleistet werden und kann mit finanziellen Einbußen verbunden sein. Du hast die Möglichkeit, deine Photovoltaikanlage frei zu veräußern und über den Kaufpreis frei zu verfügen, solange keine Ansprüche einer finanzierenden Bank dagegen stehen.

Finanzierung

Du kannst die Photovoltaikanlage ganz oder teilweise durch die Aufnahme eines Darlehens finanzieren. Es besteht das Risiko, dass trotz Ausbleiben der erwarteten Einnahmen die Zins- und Tilgungszahlungen von dir weiter gezahlt werden müssen. Außerdem kann sich der Zinssatz nach Ablauf der Zinsbindungsfrist erhöhen.

Stromerzeugung

Der erzeugte und vergütete Strom hat einen entscheidenden Einfluss auf das wirtschaftliche Ergebnis. Wichtige Unsicherheitsfaktoren bei der Ertragsprognose sind die tatsächlichen Einstrahlungsbedingungen und die Dauerleistung der Module und Wechselrichter.

Prognoserisiken

Viele unterschiedliche Annahmen über den Verlauf deiner Anlage, bilden die Grundlage für die Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung. Je weiter die Prognose in die Zukunft gerichtet ist, desto größer ist die Planungsunsicherheit. Die Anhäufung von Prognosewerten kann zu erhöhter Unsicherheit und Ungewissheit führen. Prognosen können, müssen aber nicht eintreten, was bedeutet, dass sie sich auch als fehlerhaft erweisen können. Eine schlechtere Entwicklung als erwartet würde die Rentabilität der Anlage nachhaltig beeinträchtigen.

Wie viel muss ich mindestens investieren?

Ein Investment in eine Photovoltaikanlage ist bereits ab 50.000 € möglich. Hierbei kann die Anlage auch teilweise finanziert werden, so dass du nicht das ganze Geld für deine Investition aufbringen musst.

 
 
 
 
 

Buche dir eine Beratung

Schreibe uns eine E-Mail

Lass uns telefonieren