So kannst du deine Berufsunfähigkeitsversicherung erhöhen

Aktualisiert: 11. Apr.

Wenn du die versicherte Rente deiner Berufsunfähigkeitsversicherung erhöhen möchtest, kannst du das entweder mit oder ohne erneuter Gesundheitsprüfung tun. Am einfachsten ist die Erhöhung natürlich ohne erneute Gesundheitsprüfung. Es könnte ja sein, dass zwischen dem Zeitpunkt vom Abschluss deiner Berufsunfähigkeitsversicherung und dem Zeitpunkt der gewünschten Erhöhung gesundheitlich bei dir irgendetwas vorgefallen ist. Dann wäre die Möglichkeit zur Erhöhung ohne erneute Gesundheitsprüfung die bessere Wahl für dich, da es sein könnte, dass eine Erhöhung mit Gesundheitsprüfung nicht mehr möglich ist.




Welche Möglichkeiten gibt es, um die BU-Rente zu erhöhen?


Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten, wie du deine versicherte Rente erhöhen kannst:


1. Erhöhung durch “Optionen” bzw. “mit Ereignis”


Bei vielen Anbietern kannst du deine BU-Rente erhöhen, wenn ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist. So führt die Geburt eines Kindes, Heirat, Kauf eines Hauses, Einstieg in die eigene Praxis, höhere Gehaltserhöhung oder auch eine Scheidung dazu, dass du deine BU-Rente um 500 € je Ereignis ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen kannst.


2. Erhöhung durch Beitragsdynamik


Wenn du in deiner Berufsunfähigkeitsversicherung eine sogenannte Beitragsdynamik vereinbart hast, führt diese dazu, dass der Beitrag zu deiner Versicherung jedes Jahr um einen bestimmten Prozentsatz steigt. Dadurch steigt dann auch die versicherte BU-Rente. Diese Erhöhung findet ohne Gesundheitsprüfung statt. Da dich der Einschluss der Beitragsdynamik nichts zusätzlich kostet und du der dynamischen Erhöhung auch widersprechen kannst, ist der Einschluss der Beitragsdynamik empfehlenswert. Allerdings solltest du wissen, dass du bei vielen Tarifen der Beitragsdynamik maximal zweimal am Stück widersprechen solltest. Wenn du nämlich ein drittes mal am Stück widersprichst, erlischt dein Dynamikrecht und im vierten Jahr und den folgenden, würde dir der Versicherer das Angebot zur Erhöhung nicht mehr machen.


Wenn du das Dynamikrecht behalten möchtest, könntest du in einem Jahr der dynamischen Anpassung zustimmen, zwei Jahre ablehnen, dann wieder zustimmen usw.


3. Erhöhung durch Ausbaugarantie


Bei vielen Anbietern besteht die Möglichkeit zur Erhöhung deiner BU-Rente im Rahmen der sogenannten Ausbau- oder Nachversicherungsgarantie. Hierbei kannst du deine BU-Rente zum Teil sehr deutlich “nahezu” ohne Gesundheitsprüfung erhöhen. Beispielsweise von 1.000 € BU-Rente direkt auf 2.000 € BU-Rente. Hierbei gilt in der Regel aber, dass du mindestens angeben können musst, zum Zeitpunkt deines Erhöhungswunsches nicht selbst BU oder beispielsweise an Krebs erkrankt zu sein.


Die Ausbau- oder Nachversicherungsgarantie gilt, ohne das ein besonderes Ereignis stattgefunden haben muss, wie beispielsweise in der eben erwähnten Erhöhung durch “Optionen” oder “Ereignis”. Allerdings begrenzen die Anbieter diese Möglichkeit in der Regel auf einen Zeitraum von 5 Jahren ab Abschluss der Versicherung. Das heißt, du musst die BU im Rahmen der Ausbaugarantie innerhalb von 5 Jahren ab Abschluss deiner Versicherung erhöhen, sonst verfällt dein Recht auf Erhöhung.


4. Erhöhung mit erneuter Gesundheitsprüfung


Die zuvor genannten drei Möglichkeiten erlauben dir je eine Erhöhung “nahezu” ohne erneute Gesundheitsprüfung. Die Möglichkeiten können unabhängig und kombiniert voneinander verwenden werden. So könntest du beispielsweise Variante 3 “Ausbaugarantie” zuerst nutzen und zu einem späteren Zeitpunkt Variante 1 “mit Ereignis” und währenddessen die Erhöhung durch die Beitragsdynamik mitlaufen lassen.


Wenn diese drei Möglichkeiten nicht mehr zur Verfügung stehen oder nicht ausreichen, um deine benötigte BU-Rentenhöhe zu erreichen, bleibt als letztes die Möglichkeit zur Erhöhung mit erneuter Gesundheitsprüfung. Hier musst du mindestens die gleichen Gesundheitsfragen beantworten wie zum Zeitpunkt des Abschlusses deiner Versicherung. Sollte es so sein, dass dein Gesundheitszustand nicht mehr so gut ist wie damals, kann das deiner bereits bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung nichts anhaben. Lediglich für die mögliche Erhöhung könnte es sein, dass der Versicherer den zusätzlichen Schutz ablehnt, teurer gestalten möchten (Risikozuschlag) oder Ausschlüsse verlangt. Nicht aber bei deiner bestehenden BU!



Wichtig zu wissen


Für alle Varianten gilt, dass es seitens der Versicherer unterschiedlich definierte Grenzen gibt. So gibt es Grenzen für die maximal zulässige Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese Grenzen richten sich zum einen danach, was der Versicherer maximal an Rentenhöhe zulassen möchte, es gilt aber auch zu berücksichtigen, wie hoch dein Einkommen ist (Verdienstgrenze). Du kannst beispielsweise nicht mehr versichern, als du verdienst. Im Schadensfall könnte der Versicherer die Leistung reduzieren. Wobei diese Aussage auch nicht pauschal gilt, denn beispielsweise als Student*in verdienst du ggf. nur sehr wenig und kannst trotzdem mehr BU-Rente versichern.


Außerdem gibt es für die Erhöhungsmöglichkeiten Altersgrenzen. Manche Versicherer erlauben Erhöhungen ohne Gesundheitsprüfung nur bis zu einem gewissen Alter (beispielsweise 50. Lebensjahr).


Wenn du Fragen dazu haben solltest, wie du deine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung erhöhen oder optimieren kannst oder du wissen möchtest, ob deine bestehende BU gut für dich ist, zögere bitte nicht und lass uns gerne sprechen.


Du kannst dir einen unverbindlichen Online-Beratungstermin einfach über unseren Kalender buchen.