top of page

Lohnt sich eine Investition in eine Photovoltaikanlage?

Aktualisiert: 6. Apr. 2022

Wenn du dein Geld in eine Photovoltaikanlage investierst, wird dein Geld zum Stromerzeuger. Du hilfst ganz konkret dabei, der Klimakrise entgegen zu treten und unabhängiger von fossilen Energieträgern zu werden. Schon alleine aus diesen Gründen ist eine Photovoltaikanlage als Geldanlage eine gute Idee. Nachhaltige Energieerzeugung wird vermutlich auch zukünftig stark im Interesse einer jeden Regierung sein. Trotzdem soll sich deine Investition für dich natürlich auch lohnen.


Was spricht dafür, heute in eine Photovoltaikanlage zu investieren?


Zwei Gründe sprechen sehr deutlich dafür, dass sich eine Investition in eine Photovoltaikanlage für dich lohnen wird.



Entwicklung des Strompreises


Strompreisanstieg
Strompreis Privathaushalte in Deutschland, Stromverbrauch 4.000 kWh von 2004 bis 2020

Der Strompreis steigt seit Jahren. In den letzten 20 Jahren sind die Strompreise um durchschnittlich 4,1% p.a. angestiegen und haben sich seitdem mehr als verdoppelt. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht, auch weil Deutschland jetzt schnellstmöglich unabhängig von Gasimporten aus Russland werden muss.


Quelle: Statista



Entwicklung des Strombedarfs


Der Strombedarf wird in Zukunft weiter steigen. Mehr und mehr smarte, elektronische Helfer unterstützen uns im Alltag. Egal ob Smartwatch, Mäh- oder Saugroboter, das Tablet neben dem Smartphone, dem übergroßen Smart-TV und dem Laptop. Sehr viele unserer Alltagsgegenstände brauchen Strom. Viele dieser Gerätschaften hat es früher nicht gegeben. Elektroautos und effiziente Strom-Heizungen (Wärmepumpen) werden den Trend zum steigenden Strombedarf beschleunigen. Das Umweltbundesamt schreibt dazu auf seiner Webseite:


“Künftig ist mit einer Zunahme des Stromverbrauchs zu rechnen, da Effekte der sogenannten Sektorkoppelung einzuplanen sind. Dazu zählt, dass sowohl Fahrzeugantriebe als auch Wärmebereitstellung in Gebäuden (Stichwort Wärmepumpe) verstärkt auf elektrischer Basis betrieben werden sollen.”


Wie funktioniert die Geldanlage in eine Photovoltaikanlage?


Dieser Artikel geht auf die Möglichkeit zur Geldanlage in eine Photovoltaik-Direktanlage ein. Eine solche Anlage dient ausschließlich dazu, dass erzeugter Strom verkauft wird. Sie dient also nicht dazu, dass du den erzeugten Strom selbst nutzt. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn du eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) auf dein eigenes Dach bauen lässt. Bei der PV-Anlage zur Geldanlage kaufst du PV-Module eines PV-Projektes. Das kann ein Projekt auf der Dachfläche eines Industrie- oder Landwirtschaftsbetriebes (Dachanlagen) oder auf einer Fläche am Boden (Freilandfläche) sein.

Du brauchst also kein eigenes Dach, um eine PV-Anlage zur Geldanlage zu nutzen. In der Mehrzahl werden Neubauten angeboten. Bestandsanlagen sind aufgrund der sehr hohen Nachfrage selten, können vereinzelt aber auch im Angebot sein. Die Standorte der von uns vermittelten PV-Anlagen sind bundesweit verteilt.


Mit deiner Investition wirst du Eigentümer einzelner bestimmter Module und den dazu gehörenden Wechselrichtern. Der dadurch erzeugte Strom, wird über einen Direktvermarkter verkauft. Du partizipierst also direkt an den Erträgen deiner eigenen PV-Module. Über eine Verwaltung werden dann Abrechnungen erstellt und weitere nötige Arbeiten koordiniert (Wartung etc.). Die Kosten für diese Verwaltung, sowie die weiteren Kosten für die Versicherungen deiner Anlage werden transparent dargestellt.


Das Geld für den Kauf deiner PV-Anlage(n) bringst du entweder komplett selbst auf oder du finanzierst deine Investition über eine Bank. Eine komplette Finanzierung zu 100% kann dann möglich sein, wenn du bereits eine abbezahlte Immobilie besitzt. Ansonsten ist eine Finanzierung unter Einsatz von rund 30% Eigenkapital möglich. Allerdings variiert die nötige Eigenkapitalquote je nach Projekt. Photovoltaikanlagen zur Geldanlage gibt es ab schon ab 50.000 €, wobei die Preise auch hier abhängig von den einzelnen Projekten sind und eine Investition häufig erst ab 100.000 € lohnt.



Lohnt sich die Investition in eine Photovoltaikanlage?


Der Ertrag nach Kosten liegt bei ca. 5 - 6% p.a. Hinzu kommen dann noch die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten von bis zu 50% im ersten Jahr. Besonders für Gutverdiener kann die steuerliche Abschreibungsmöglichkeit sehr interessant und lukrativ sein. Bei deiner Investition in einer Photovoltaikanlage handelt es sich um eine Sachwertanlage. Sie ist unabhängig von Entwicklungen am Aktien- Rohstoff- oder Geldmarkt und auch unabhängig von Preisentwicklungen im Immobilienmarkt. Sie ist somit besonders zur Diversifikation des eigenen Vermögensaufbaus geeignet, da diese Geldanlage nicht mit eventuell anderen bereits vorhandenen Geldanlagen korreliert.



Wie kommt es zur hohen Abschreibungsmöglichkeit?


Steuerlich handelt es sich bei der Photovoltaikanlage um ein bewegliches Wirtschaftsgut. Dadurch besteht die Möglichkeit die Betriebsausgaben in Form eines Investitionsabzugsbetrags (IAB) vorwegzunehmen, um dadurch eine steuerliche Förderung zu erreichen, die du für die Anschaffung zurücklegen kannst. Somit kannst du deine eigentlich zu zahlenden Steuern beispielsweise als Eigenkapital für die Finanzierung verwenden. Des weiteren kann ab dem zweiten Jahr 20%-Sonder-AfA und für die restliche Zeit der Abschreibung eine lineare Abschreibung genutzt werden.


 

Beispiel:


1. Jahr

  • Anschaffungskosten PV-Anlage: 100.000 €


  • Maximal möglicher Investitionsabzugsbetrag (IAB) 50 % = 50.000 €


Das zu versteuernde Einkommen wird also im ersten Jahr um 50.000 € abgesenkt.


→ Liegt dein Steuersatz bei 44,31%, dann erhältst du vom Finanzamt: 22.155 €

 

2. Jahr

  • 20%-Sonder-AfA auf Anschaffungskosten - IAB

(100.000 € - 50.000 €)

  • also 20% auf 50.000 € = 10.000 €


→ Liegt dein Steuersatz bei 44,31%, dann erhältst du vom Finanzamt: 4.431 €



Zusätzlich zur “Sonder-AfA” startet im 2. Jahr die “lineare-AfA”:


  • Lineare-Afa über 20 Jahre auf Restwert nach IAB + Sonder-AfA

(100.000 € - 50.000 € - 10.000 € = 40.000 €)

  • also 5% (weil 100% : 20 Jahre = 5%) auf 40.000 € = 2.000 €


→ Liegt dein Steuersatz bei 44,31%, dann erhältst du vom Finanzamt: 886 €


 

Ab dem 3. Jahr kann dann weiter die lineare AfA für die verbleibenden 19 Jahre genutzt werden. Die Steuererstattung beträgt in unserem Beispiel in den ersten zwei Jahren also:


  • Steuererstattung Jahr 1 durch IAB: 22.155 €

  • Steuererstattung Jahr 2 durch Sonder-AfA: 4.431 €

  • Steuererstattung Jahr 2 durch lineare AfA: 886 €

Erstattung nach zwei Jahren: 27.472 €


 

Du musst beachten, dass sämtliche Angaben im Kaufvertrag oder den Angebotsunterlagen auf Netto-Basis erfolgen. Das bedeutet, dass auf die jeweiligen Werte noch die gültige Umsatzsteuer gerechnet werden muss.


Mit dem Besitz einer PV-Anlage wird allerdings durch das Finanzamt eine Unternehmereigenschaft angenommen. Somit erhält man die gezahlte Umsatzsteuer zurück. Dies geschieht, indem man die Rechnung des Kaufes, sowie die Zahlbestätigung an das Finanzamt übermittelt. Erfahrungsgemäß dauert die Erstattung zwischen 6 und 12 Wochen.


Je nach Projekt kann es aber auch sein, dass eine Vorfinanzierung der Umsatzsteuer entfällt, falls der Anbieter des Projektes dies im Rahmen einer “Umsatzsteuersonderprüfung” vorab mit dem Finanzamt klären konnte.


Auch solltest du beachten, das eine übliche Pacht für die Dach- oder Landflächen lediglich linear abgeschrieben werden können und nicht im IAB oder der Sonder-AfA berücksichtigt werden.

Wichtiger Hinweis: bei unseren Informationen zu den Abschreibungsmöglichkeiten, handelt sich ausdrücklich nicht um eine Steuerberatung! Eine solche kann und darf ausschließlich durch einen Steuerberater erfolgen. Es handelt sich lediglich um eine grobe Orientierung zu den gegebenen Möglichkeiten, die immer im Einzelfall einer Prüfung durch den steuerlichen Berater bedarf!


Wie gehe ich vor, wenn ich eine Anlage kaufen möchte?


Der erste Schritt ist der, dir ein unverbindliches Beratungsgespräch zum Thema bei unserem Experten zu buchen.





Das Gespräch findet online statt und kann somit bundesweit erfolgen. Du suchst dir selbst den passenden Termin im Onlinekalender aus.


In diesem Termin sprechen wir darüber, ob und warum sich eine Investition in eine Photovoltaikanlage für dich lohnt. Wir liefern Antworten auf deine Fragen und nehmen uns die Zeit die es braucht, damit du in der Lage bist eine bewusste Entscheidung zu treffen.


Wenn du dich dann dazu entschließen solltest eine erste Photovoltaikanlage zur Geldanlage nutzen zu wollen, brauchen wir von dir eine schriftliche Auftragserteilung. Auf dieser kannst du angeben, welche Investitionshöhe dir vorschwebt und ob du die Anlage(n) direkt zahlen kannst / möchtest oder es einer Finanzierung bedarf.


Durch die Auftragserteilung nehmen wir dich in unsere Warteliste auf. Bitte berücksichtige, dass zwischen Auftragserteilung und dem eigentlichen, konkreten Kauf deiner Anlage durchaus mehrere Monate vergehen können. Gute PV-Projekte gibt es nicht “wie Sand am Meer”!


Spätestens ab der Auftragserteilung müssen wir die Finanzierbarkeit prüfen, falls du die PV-Anlage finanzieren möchtest. Leider ist es noch immer so, dass die meisten Banken PV-Projekte nicht finanzieren. Wir arbeiten mit spezialisierten Partnern zusammen, über die wir eine Finanzierungsmöglichkeit für dich prüfen können.


Auch solltest du spätestens zum Zeitpunkt der Auftragserteilung mit deinem Steuerberater in Kontakt treten und mit ihm oder ihr über deine Pläne sprechen. Nach unserer Erfahrung ist das Thema der Investition in eine Photovoltaikanlage noch nicht allen Steuerberater*innen geläufig. Falls gewünscht, stehen wir unterstützend zur Seite und können dir einen Steuerberater aus unserem Netzwerk empfehlen.


Auf Grundlage deiner Angaben, erhalten wir von den Projektentwicklern eine Rückmeldung, wenn ein geeignetes Projekt geplant ist. Erst dann musst du dich verbindlich entscheiden, ob du in das Projekt investieren möchtest oder nicht. Du und wir erhalten erst zu dem Zeitpunkt genaue Unterlagen zum geplanten Projekt. Erst dann können wir also genau beschreiben, wie teuer die PV-Anlage werden wird und mit welcher Ertragskraft zu rechnen ist. Selbstverständlich steht es dir bis dahin jederzeit frei, kostenlos von deiner Auftragserteilung Abstand zu nehmen.


Wenn dir das Projekt zusagt, stellen wir dir die Kaufunterlagen zur Verfügung. Mit deinem Kauf, wird der Rechnungsbetrag fällig. Je nach Projekt, ist der Rechnungsbetrag nach Baufortschritt in Teilbeträgen zu zahlen.



Worauf solltest du beim Kauf einer Photovoltaikanlage zur Geldanlage achten?


Die Vermarktung von Photovoltaikanlagen als Investment ist staatlich nicht reguliert. Anders als bei der Vermittlung von Versicherungen, Immobilien oder weiteren Finanzanlagen, gibt es keine staatliche Aufsicht oder Fortbildungsverpflichtungen für Vermittler*innen. Jeder der sich berufen fühlt, kann theoretisch versuchen PV-Projekte zu entwickeln und zu vermarkten. Daraus resultiert natürlich ein Risiko.


Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Projektentwicklern zusammen, die über jahrelange Erfahrung im Bereich der Photovoltaikanlagen verfügen. Auf Wunsch stellen wir eine Auflistung bisheriger Referenzprojekte gerne zur Verfügung.


Nutze jetzt die Möglichkeit und buche dir einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin und erfahre mehr über deine Möglichkeiten zur Investition in eine Photovoltaikanlage.





140 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page